Die Geschichte hinter dem Logo – MGM

Trotz vieler Veränderungen bleibt MGM immer unverkennbar. Und sobald der Löwe brüllt, heißt es Ruhe!

Egal ob man eigentlich nur zum Knutschen ins Kino gegangen ist, bis zum letzten Moment unbedingt noch wahnsinnig wichtige Infos auf dem Smartphone überprüfen muss oder mehr mit dem zielsicheren Werfen des süßen Popcorns in die schulterlangen Haare der Dame zwei Reihen vor einem beschäftigt ist: wenn Leo kommt, wird es ruhig. Leo ist der weltberühmte Löwe aus dem Logo von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), einem der größten und berühmtesten Filmstudios der Welt.

Berühmt wurde MGM mit Filmen wie Vom Winde Verweht, Ben Hur, Terminator, 2001 - Odyssee im Weltraum oder der James Bond Reihe. In seiner bewegten Geschichte fusionierte das 1916 gegründete Unternehmen mehrmals, gewann unzählige Preise, war mehrere Male beinahe pleite und musste 2010 sogar schonmal Insolvenz anmelden. Immer mit dabei Leo der Löwe, der erst seit 1957 Leo hieß und davor Slats, Jackie, Tanner und George. Er hat wahrlich viel erlebt, aber sein majestätisches Brüllen sorgt für Ruhe vor dem Bildschirm und für prickelnde Vorfreude auf den kommenden Film.

Inspiriert wurde das Löwen-Logo mit dem Schriftzug „Ars Gratia Artis“ (lateinisch für „Kunst um der Kunst Willen“) von dem Maskottchen der Columbia University. Geändert wurden im Laufe der Zeit die Farben, die Schrift, die Löwen und sogar der Firmenname. Trotzdem blieb Leo immer unverwechselbar MGM. Egal wie er wirklich hieß.

Gefällt? Geteilt!