Next Level Newsletter: Responsive Mails im Taschenformat

Unsere E-Mails landen nicht mehr nur im klassischen Postfach, sondern auch in unseren Hosentaschen. Smartphone sei Dank. Richtig rund läuft das Lesen und vor allem Klicken darauf aber noch nicht. Zeit das Email Marketing ein wenig aufzurüsten!

Wenn du diesen Artikel auf dem Desktop lesen solltest, dann liegt dein Smartphone mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit direkt neben dir. Oder zumindest griffbereit, schließlich könnte ja beim 300. Blick darauf doch noch etwas mehr oder weniger spannendes auf Facebook & Co. passiert sein. Allzeit bereit scheint man ja alleine wegen Whatsapp sein zu müssen, wenn man sich die endlose Scrollerei durch belanglose Gruppenchats und verpasste Nachrichten dank längerer Smartphone-Abstinenz ersparen möchte. Und dann erhält man ja auch noch die ein oder andere Email...

Eine Email to go, bitte!

Hätte die freundliche Stimme aus der AOL-Werbung heute noch den selben Job wie damals, dann würde sie uns ihr “Sie haben Post!” längst nicht mehr nur am Schreibtisch, sondern auch morgens im Bett, im Wartezimmer oder auf dem Weg ins Büro entgegenschallern. Diese “verlorene Zeit” wird heutzutage nämlich gerne genutzt, und zwar nicht nur um Angry Birds zu spielen, sondern auch um Emails zu lesen. Trotzdem haben viele Unternehmen noch nicht erkannt, was das für sie und ihre To Do Liste bedeutet - obwohl selbst die eigenen Mitarbeiter wahrscheinlich nicht nur ihren Kaffee, sondern auch ihre Mails to go mögen.

Responsive is King

Rauf auf die To Do Liste sollte deshalb unbedingt Folgendes: Emails und vor allem Newsletter sollten im Smartphonekontext nicht mehr länger stiefmütterlich behandelt werden. Was im Webdesign oft schon lange prima funktioniert, wird beim Versenden von Mails häufig einfach nicht beachtet. Was nützt der beste Content, wenn er den Empfängern beim Lesen und vor allem Klicken nur Mühe bereitet und Zeit und Nerven raubt. Gerade bei Newslettern gilt also: Responsive is King!

And the Winner is: Mobile!

Mehr als die Hälfte aller Emails werden nicht mehr am Computer, sondern auf mobilen Geräten geöffnet. Und tatsächlich sind die Leute unterwegs auch klickfreudiger (58% im Vergleich zu Desktop Klicks von 46,7%). Das bedeutet aber nicht, dass man sich ab jetzt zurücklehnen und gemütlich beobachten kann, wie die Leser fleißig klicken.

Wer erfolgreiche Newsletter verschicken möchte, darf nicht länger auf ein gutes responsive Design verzichten. Denn mit können Marken 24% mehr mobile Klicks verzeichnen, als ohne. Nur so kann man also auf der mobilen Welle mitschwimmen, die in den letzten drei Jahren dafür gesorgt hat, dass die mobilen Click-to-Open Rates weiter in die Höhe schnellten, während die CTOs über Desktops immer weiter zurück fielen. Und das kann sich für Unternehmen richtig lohnen: Allein im letzten Quartal 2015 konnte man sich bei der mobilen Email-Nutzung für mehr als ein Viertel, der durch Mails entstandenen Erlöse und beinahe ein Drittel aller Mail-Bestellungen bedanken. Mehr als an der Zeit also, den eigenen Newslettern ein responsives Upgrade zu gönnen.

Gefällt? Geteilt!