Video des Monats #6: OK Go – The One Moment

Die Könige des ambitionierten Musikvideos sind zurück. Wir verneigen uns gaaaaanz langsam.

Das Video

OK Go – The One Moment von Damian Kulash (2016)

Der Inhalt

Vor der Inhaltsbeschreibung eine kurze Denkaufgabe: nenne drei Songs von OK Go. – OK? Go!


Keine Sorge. Falls dir spontan keine Songs einfallen, bist Du mit Sicherheit nicht alleine. Die Band aus Chicago ist vornehmlich bekannt für ihre teils bahnbrechenden Musikvideos und weniger für ihre eigentliche musikalische Darbietung. Ihr neuester Streich dauert nun 4,2 Sekunden. Theoretisch. Die verwendete Zeitlupe streckt nämlich nicht nur das Video erheblich, sondern gibt dem Zuschauer auch die Möglichkeit, sich an platzenden Ballons, Farbbomben und springenden Musikern zu erfreuen. Das lässt einen natürlich mal wieder mit offenem Mund zurück. Normale Menschen sagen dazu „unglaublich“. Für OK Go ist das vermutlich einfach nur ein weiterer Mittwoch.

Die Vorgänger

OK Go tanzten schon auf Laufbändern (Here It Goes Again), nutzten einen PKW als Instrument (Needing/Getting) oder drehten in einem Flugzeug bei verminderter Schwerkraft (Upside Down & Inside Out). Das war immer ziemlich toll anzusehen und erreichte auch gerne mal über 30 Millionen Klicks. Erneutes Angucken sei an dieser Stelle ausdrücklich empfohlen, schon alleine um sich zumindest drei Songtitel einzuprägen. Wer weiß, wann man mal wieder danach gefragt wird.

Gefällt? Geteilt!